Die jüngere Generation auf dem Vormarsch

Die meisten Zuschauer bei den diesjährigen Clubmeisterschaften des GulC Schmitzhof hatten wohl ihn als Sieger auf der Rechnung: Martin Birkholz, den alten Kämpen, der erst vor wenigen Wochen in Schönborn zum Internationalen Österreichischen Seniorenmeister gekürt worden war und der die ganze Saison über stabile Leistungen gezeigt hatte.
Doch sein Schicksal bei diesem wichtigsten Clubevent des Jahres war so wechselhaft wie das Wetter. Nach einem guten Start am sonnigen Samstagmorgen verletzte sich der mehrmalige Clubmeister so unglücklich, dass er nicht weiterspielen konnte.

So tat sich eine Siegeschance für die jüngeren Mitglieder der Herrenmannschaft auf, die fast vollständig angetreten waren. Daniel Nünnerich, der Martin Birkholz im letzten Jahr überraschend geschlagen hatte, lief zwar seiner Form hinterher, doch es gab einen anderen unter den potentiellen Kronprinzen, der nicht locker ließ: Dominik Bauer, der „Kaymer-Bezwinger“ – er hatte Martin Kaymer 2003 beim Willy-Schniewind Mannschaftspreis geschlagen – war schon am Samstagmorgen der beste Spieler auf dem Platz nach Bruttowertung. Am Nachmittag musste er dann hart gegen Aziz Hamdan kämpfen, bevor er ihn an Loch 18 hinter sich ließ. Während Aziz aus zwei Metern Distanz drei Putts brauchte, lochte Dominik direkt ein und ging mit viel Selbstvertrauen in den zweiten Spieltag.

Bei herbstlicher Stimmung trafen am Sonntagmorgen lauter Stammspieler der ersten Herrenmannschaft aufeinander: Im ersten Flight spielte Dominik Bauer gegen Carl Sieben. Der erst 18-jährige Carl hatte sein Handicap in diesem Jahr stark verbessert. Dem präzisen Kurzspiel des erfahreneren Bauer musste er sich jedoch geschlagen geben.
Das zweite Halbfinale bestritten Eric-Arne Martinson und André Decker. Sie lieferten sich einen engen Fight, lagen bis Loch 18 all square. Im Playoff war es dann Eric, der einlochte, während Andrés Putt zum Teil auslippte.

Am Nachmittag sorgte das Wetter für extra Spannung. An Loch 10 lagen Dominik und Eric noch gleichauf. Dann musste das Spiel wegen eines Gewitters unterbrochen werden. Während im Clubhaus schon die Preisverleihung für die Jugend-und Seniorenmeister stattfand, tranken die beiden Kontrahenten im Clubhaus ein paar Bierchen, bevor sie zum letzten Teil des Finales aufbrachen. Erst an der 18 konnte sich Dominik alias „Domme“ mit 1 auf durchsetzen.

Ein kurzer Blick zu den Damen sei gestattet: Hier siegte Vorjahressiegerin Maxi Teeuwen souverän gegen ihre Mannschaftskameradin Maren Schrötgen.

Auch beim letzten wichtigen Turnier 2014 am Schmitzhof bewahrheitete sich die Devise dieser Saison: „Kein Turnier ohne Regen!“ Schön, dass sich die Sportler davon ihren Sportsgeist nicht nehmen ließen!

Siegerliste:

Clubmeisterin 2014: Maxi Teeuwen
Clubmeister 2014: Dominik Bauer

Clubmeisterschaft Seniorin: Désirée Spandau
Clubmeisterschaft Senioren: Dr. Peter Brandt

Clubmeisterschaft Jugend – Mädchen
1. Leonie Koenes
2. Jil Mae Strohfeldt.
Clubmeisterschaft Jugend – Junge
1. Maximilian Wilms
2. Benedikt Esser

Advertisements